Hinweis zu Cookies.

Der Betreiber dieser Webseite möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Ihre Auswahl gilt für 30 Tage. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“.

Ing. Erwin Brunnhuber - The World of Feng Shui

Aus der Welt der Raumenergetik. Feng Shui, Architektur, Vastu, Space Clearing, Methoden und Anwendungsbeispiele.

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt eine Liste von Tags die im Beitrag verwendet wurden.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Login
    Login Anmeldeformular

2017 – Das Jahr des Yin-Feuer Hahns

Veröffentlicht von am in Feng Shui
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 570
  • 0 Kommentare
  • Updates abonnieren
  • Drucken

Sie werden Sich möglicherweise fragen, warum ein Raumenergetiker über 2017 schreibt. Was hat Feng Shui mit Zukunftsvoraussagen oder Astrologie zutun?

Für Chi gibt es in unserem Kulturkreis kein passendes, einzelnes Wort. Chi, die Lebensenergie existiert auf 3 Ebenen, Himmel-Mensch-Erde, und jeweils in begreifbarer und nicht angreifbarer Form. Chi manifestiert sich in Farbe oder Form, dies ist sicht- und angreifbar. Farben und Formen kreieren Energie, Stimmung – eben die nicht-angreifbare Komponente.
Im alten China war man von der Vorstellung geprägt, dass sich alles im steten Wandel befindet. Der Mensch steht zwischen Himmel und Erde - und vor der Herausforderung, die beiden Welten miteinander in Einklang zu bringen.

Dabei kann ihm die Astrologie helfen, denn wie die westlichen Tierkreiszeichen zeigen auch die chinesischen die Zeitqualität an und weisen den Weg zur Harmonie mit dem kosmischen Rhythmus.
Anders als bei uns beeinflusst ein chinesisches Tierkreiszeichen jeweils ein ganzes Jahr.

„Der Legende nach lud Buddha, nach anderen Quellen der mythologische Jade-Kaiser Yu Di einst alle 12 Tiere der Tierkreiszeichen zu einem Fest ein. Das erste Tier war die Ratte (Maus), ihr folgten der Büffel (das Rind), der Tiger, der Hase, der Drache, die Schlange, das Pferd, die Ziege (das Schaf), der Affe, der Hahn (das Huhn), der Hund und schließlich das Schwein. Jedes Tier bekam ein Jahr geschenkt, und er benannte es nach ihm. Dies geschah in der Reihenfolge, in der sie gekommen waren.“

Im Laufe eines sechzigjährigen Zyklus verbindet sich jedes Tierkreiszeichen abwechselnd mit einem Element: Metall, Wasser, Holz, Feuer, Erde in Yang/Yin Ausprägung. Die Eigenschaften des Elements kommen in Verbindung mit dem Tierkreiszeichen zum Ausdruck und bestimmen auch die Zeitqualität des aktuellen Jahres.

In Feuerjahren sind wir entschlossen und selbstsicher. Wir nehmen wir das Ziel ins Visier und die Führung in die Hand. Risikofreude aber auch Abenteuerlust bestimmen das Handeln. Wir haben Mut zu Innovationen und Kreativität führt zum Erfolg. Wir tendieren aber auch zur Überheblichkeit. Deshalb ist es wichtig: auch mal andere Meinungen gelten lassen.

Wenn wir uns die Freunde und Feinde des Hahns 2017 näher ansehen, so sind Hasengeborene mehr oder weniger in Abhängigkeit Ihres Elementes (Elemente-Konflikt mit Feuer) beeinträchtigt. Hähne sollten nicht übermütig werden und keine hohen Risiken eingehen. Für Büffel (Ochsen) ist die Zeit Ordnung in marode Systeme oder in die eigenen Angelegenheiten zu bringen. Geduld, Gewissenhaftigkeit und Arbeit. Das Jahr der Schlange ist voller Überraschungen - besonders in Sachen Liebe und Erotik – positive wie negative. Kein friedliches Jahr.

Betrachten wir das Jahr nach Flying Star Xuan Kong, so erwarten wir ein Jahr mit höherer Wahrscheinlichkeit für Erdbeben, Vulkanausbrüche und Überflutungen (Star 1 Wasser trifft auf 8 Erde). Die Wirtschaftliche Entwicklung wird sich besonders in Bezug auf Element Erde (Bergbau, Landwirtschaft, ...) verlangsamen. Die Finanzmärkte wachsen bis September, ab Oktober erwarten wir weniger gute Zeiten. Prinzipiell fördert Yin Fire Katastrophen, Konflikte und Kriege. 2017 ist aber ein Jahr, daß förderlich für Partnerschaft und Beziehungen sein kann.

2017 steht nach dem I-Ging im Zeichen der Wiederkehr, des Zurückkommens – der 24. Die zuvor marode Struktur erhält wieder ein stabiles Fundament. Ist die Zeit des Niedergangs zu Ende, so folgt ein neuer Aufstieg, ganz von unten beginnend – so wie uns die Natur jedes Jahr mit den Jahreszeiten vorlebt. Wiederkehr bedeutet, seinem natürlichen Ursprung entsprechend, erneuter Aufstieg nach lange Zeit der Stagnation, Enttäuschung, Krankheit oder einer schöpferischen Pause. Ein Comeback auf der Weltenbühne nach langer Auszeit. Es kommt wieder Bewegung ins Leben. (Quelle: Rene Van Osten, I-Ging – Das Buch vom Leben)

0

Erwin Brunnhuber hat Feng Shui bei Erich Gromek, Jes T.Y.Lim und Howard Choy studiert und vereint in seinen Beratungen das Fachwissen traditioneller Feng Shui Meister mit seiner langjährigen Erfahrung im internationalen Management eines IT-Konzerns.

Kommentare

  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Gast Donnerstag, 19 Oktober 2017