Hinweis zu Cookies.

Um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten, speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Ihre Auswahl gilt für 30 Tage. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“.

office@ma-eo.at +43 664/382 65 88

2017 – Das Jahr des Yin-Feuer Hahns

Sie werden Sich möglicherweise fragen, warum ein Raumenergetiker über 2017 schreibt. Was hat Feng Shui mit Zukunftsvoraussagen oder Astrologie zutun?

Für Chi gibt es in unserem Kulturkreis kein passendes, einzelnes Wort. Chi, die Lebensenergie existiert auf 3 Ebenen, Himmel-Mensch-Erde, und jeweils in begreifbarer und nicht angreifbarer Form. Chi manifestiert sich in Farbe oder Form, dies ist sicht- und angreifbar. Farben und Formen kreieren Energie, Stimmung – eben die nicht-angreifbare Komponente.
Im alten China war man von der Vorstellung geprägt, dass sich alles im steten Wandel befindet. Der Mensch steht zwischen Himmel und Erde - und vor der Herausforderung, die beiden Welten miteinander in Einklang zu bringen.

 

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Äquinoktium - Tag- und Nachtgleiche

Äquinoktikum ist die lateinische Bezeichnung für die Tag- und Nachtgleiche. Für die Tage des Jahres also, an denen Tag und Nacht jeweils 12 Stunden dauern, am Frühlings- und Herbstanfang. Diese Tage haben schon seit altersher eine große magische und religiöse Bedeutung, die sich darin zeigt, dass sie in vielen Kulturen Tage großer Feste waren und sind.

Die Äquinoktien sind sogenannte Schwellenfeste, an denen Tag und Nacht genau gleich lang sind und sich die Waage halten. Wenn man den Jahreskreis auf den Tag überträgt, dann entspricht die Herbst Tag-und Nachtgleiche dem Sonnenuntergang, dem Abendrot und der Dämmerung. Es ist ein Zwischenzustand zwischen Tag und Nacht, zwischen Leben und Tod.

 

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Flying Stars: Periodenwechsel durch andere Nutzung eines Hauses?

Ein kleines interessantes Beispiel über den Periodenwechsel bei der Berechnung der Flying Stars.

Ein einstöckiges Einfamilienhaus, erbaut von 1976 bis 1978 mit facing NE1 wird umgebaut. Das Erdgeschoss soll nun mehr als Büro genutzt werden, der 1. Stock als Mietwohnung, wobei beide Bereiche von einem Stiegenhaus betreten werden können. Es gibt keine getrennten Eingänge ins Freie. Das Büro hat die Blickrichtung 110'. 

 

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Risikofaktor Babyphone?

Wir sind besorgt um das Wohlergehen unserer Kleinen - der Handel bietet uns viele Möglichkeiten der Überwachung, wenn wir einmal nicht im gleichen Raum sein können. Diese Geräte überwachen die Babies akkustisch oder visuell und funken dann die Daten zu einem Empfangsgerät. Die Art und Weise dieser Übertragung ist entscheidend - analog oder digital - hochfrequente und niederfrequente elektromagnetische Felder. 

 

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Auswirkungen von RF und ELF Strahlung auf die Gesundheit der Benutzer

Seit den Neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts – also bereits seit 25 Jahren – beschäftigen sich Wissenschafter aus vielen Ländern der Erde mit den Auswirkungen von RF und ELF Strahlung auf die Gesundheit der Benutzer und haben viele Verdachtsmomente gefunden und beschrieben.

"Biological and health scientists from Russia and Iran to the USA are calling on the UN, the World Health Organization and national governments to develop strict regulations concerning devices and cellphones that create electromagnetic fields.

 

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Feng Shui Beratung

Was geschieht bei einer Raumenergetischen Beratung?

Feng Shui ist eine Methode der Raumenergetik. Es gibt keine Allgemeine Feng Shui Beratung, kein Feng Shui Haus von der Stange, die oder das für alle und jeden passt. Feng Shui ist immer individuell, da die Bedürfnisse des Klienten einfliessen müssen. Nachdem wir gemeinsam die Ziele der Beratung festgelegt haben, benötigen wir Information über die Geschichte des zu analysierenden Objektes wie z.B. das Baujahr, Baujahr von Um- oder Zubauten. Auch Informationen über die Vorbesitzer sind von Vorteil.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Radiästhesie

Radiästhesie (Rutengehen)

Radiästhesie (auch Radioästhesie, lat. radius, »Strahl«, griech. aisthanomai, »empfinden«) ist die Lehre von energetischer Strahlenwirkungen auf Organismen.

Gemeint ist damit aber die Fähigkeit, die unsichtbare Ausstrahlung feinstofflicher Energien wie etwa einer Wasserader oder eines Kraftortes zu erspüren - "Wünschelruten gehen". Dazu nützen wir verschiedene Hilfsmittel, wie Rute, Tensor oder Pendel, welche nach individuellen Empfindungen in ihrer Form und Art benützt werden. Wesentlich dabei ist, dass diese Hilfmittel nur Anzeigeinstrumente sind. Das Messinstrument ist der eigene Körper.

Die Ausübung der Radästhesie vermittelt uns wichtige Kenntnisse für die Geobiologie, Geomantie und Feng Shui. Seit Jahrhunderten setzt man sie auch zum Aufspüren von Wasser oder Bodenschätzen ein und das hat sich bis heute nicht geändert. Sagen (z.B. Brunnensuche in Togo, Südafrika, ca. 13.500 v.Chr.), Felsbilder (Tassili, nördl. Sahara, ca. 6000 v.Chr.) und Schriftliche Überlieferungen (Cicero, 100 v.Chr.; Flavius Josephus ca. 1550 v.Chr) zeugen von der alten Tradition Ruten oder Pendel zur Grundwassersuche und Lagerstättenprospektion einzusetzen.

In Europa wird die Kunst der Geomantie bereits seit Jahrtausenden praktiziert. Unsere Vorfahren standen noch mehr mit den uns umgebenden Energien und Naturwesen in Verbindung, sie hatten ein mystisches, magisches Weltbild. Das Wissen um die Energien in der Erde wurde in früheren Zeiten sehr bewusst wahrgenommen. Vor der Christianisierung lebten die germanischen und keltischen Stämme in intuitiver Verbindung mit Mutter Natur. Die Inquisition hat allerdings einen großen Teil des alten Wissens mit Angst und Gewalt zunichte gemacht. Dabei wurden nicht nur Schlösser und Gutshöfe, sondern besonders auch Klöster und Kirchen auf natürlichen Kraftplätzen errichtet. Die Unterstützung, die man auf solchen ausgewählten Plätzen erhält, wollten sich die Mächtigen nicht entgehen lassen. Die frühere Baukunst hat die Kraft der Landschaft in ihrer Architektur und Grundstückswahl genau mit einbezogen und sich zu Nutze gemacht. Bis heute kann man das Erhebende und die Kraft solcher Orte spüren.

Das Erkennen geologischer Gegebenheiten, die Beobachtung von Flora und Fauna und auch Erfahrung machen den Erfolg einer Mutung aus und führen zur Lösung von spezifischen Fragen. Stehen z.B. Bäume, die strahlenfreie Bereiche bevorzugen, auf Störzonen, gehen sie entweder ein oder versuchen durch Schrägwuchs dieser Strahlung auszuweichen oder zeigen uns ihre Belastung in Form von krebsartigen Auswüchsen.

Die allgemein bekanntesten Energien sind Wasserader, Verwerfung, Hartmann- und Currygitternetz.

Ein guter Schlafplatz ist frei von derartigen Erdenergien. 

Ein kluger Vogel wählt den Baum aus, auf dem er rastet.

 

Drucken E-Mail

Anfrage

Haben Sie Fragen oder möchten einen Beratungstermin vereinbaren?

office@ma-eo.at
+43 664 3826588

Bitte nutzen Sie auch das

Kontaktformular

Newsletter Anmeldung

Möchten Sie laufend über neue Artikel und unsere Termine informiert werden? Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!
Ich akzeptiere die Allgemeinen Geschäftsbedingungen
Mit meiner Anmeldung erkläre ich mich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden. Im Anschluß schicken wir eine Bestätigungs E-Mail mit einem Link. Klicken Sie bitte diesen Link an, um Ihr Abonnement zu bestätigen.

Lebensraumberater

Anmelden